Hämatologie und Onkologie

Die Hämato-Onkologie ist eine eigenständiges Teilgebiet der Inneren Medizin, versteht sich aber – gerade in Hinblick auf die organüberschreitenden Aspekte eines Tumorleidens – als fachübergreifende und koordinierende Disziplin, die den Patienten ein Konzept an die Hand gibt und dieses durchzuführen hilft.

Konkret fallen in diesen Bereich die Krebserkrankungen und Situationen der Metastasierung, alle Krankheiten des Blutes und des blutbildenden Systemes (Anämien, Gerinnungsstörungen, Leukämien etc.) und Krankheiten des Immunsystems (angeborener oder erworbener Immundefekt, HIV, Autoimmunerkrankungen etc.).

Dabei versteht sich eine entsprechende Patientenbetreuung gerade bei bösartigen Erkrankungen immer als umfassendere, mehr als lediglich auf die Krankheit im engeren Sinne bezogene Hilfe. Durch Einbindung sozialer Hilfsdienste, ambulanter Pflegedienste, der Familie und den Angehörigen können die weitaus meisten Krankenhausaufenthalte vermieden werden.